Der Vorsitzende Willi Hermes konnte in der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversamm- lung des Fördervereins der Jugendburg Neuerburg einen umfangreichen Bericht vortragen.

Herausragende Aktivität ist alljährlich die Mitarbeit in der Aktionswoche „Ora et Labora“ an der sich insgesamt 60 Personen im Alter von 5 bis 80 Jahren beteiligten, mit einem erstaunlich großen Anteil von Kindern und Jugendlichen.

Es erfolgten neben Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten durch Anstrich der Fenster, Verlegung von neuen Vinylböden, Reparaturarbeiten an der Burgbeleuchtung, Verlegung des Niedrigseilgartens auch der Austausch einer von der Fa. Thiex gespendeten Musterküche im Balkenzimmer der Burg.

Alleine in den letzten 6 Jahren konnten gemeinsam mit der jährlichen „Ora et Labora“ Aktionswoche, dem Bund Neudeutschland und den Pächtern, der Familie Krump, über 200 T€ für die Erhaltung und Modernisierung der Jugendburg investiert werden. Diese Investitionen in Verbindung mit den von der Stadt finanzierten Baukosten von rund 500.000 €, lassen alle Akteure freudig und zuversichtlich in eine positive Zukunft des Betriebes unserer Jugendburg blicken. Eine Bestätigung dieser Erwartungen war dann auch die Werbung von 37 neuen Mitgliedern in den Förderverein.

Für das neue Jahr ist die „Ora et Labora“-Aktionswoche bereits für den 4. – 12. Aug. terminiert. Ein besonderes Highlight dürfte die Präsentation der Jugendburg beim

Europäischen Tag für Denkmalpflege am 10. Juni 2018 in den Kaiserthermen in Trier werden. Keine Frage dass sich hieran neben dem Förderverein auch weitere Neuerburger Vereine, der Bund Neudeutschland und die Stadt Neuerburg beteiligen werden.

mitgliederversammlung burg
Mitglieder des Bund Neudeutschland beim Aufbau des neuen Niedrigseil-Parcours.

Top Anzeige


2017 buch neuerburgGeschichte der Stadt und Herrschaft Neuerburg
nur noch wenige Exemplare verfügbar !!!


2018 anz grill active day

Top Termine

23.04.2018 (14:00h - h)
Montagswanderung
30.04.2018 (19:00h - h)
Maibaum aufstellen
01.05.2018 - 01.05.2018
Maifest beim Eifelverein
Zum Seitenanfang