Mit ihrem Film-Beitrag zum Thema „Kirche und Staat zur Zeit des Nationalsozialis- mus“ gewinnt unsere Klasse 10a einen Preis beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten.

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Er will bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die eigene Geschichte wecken, Selbstständigkeit fördern und Verantwortungsbewusstsein stärken. „Gott und die Welt – Religion macht Geschichte“ so lautete das Thema der 25. Ausschreibungsrunde des Wettbewerbs, für den bundesweit 1639 Beiträge von mehr als 5000 Schülerinnen und Schülern eingereicht wurden.

Unsere Klasse 10a reichte unter der Leitung ihrer Geschichtslehrerin Frau Dr. Becker einen Beitrag unter dem Titel „Das Verhältnis von Kirche und Staat zur Zeit des Nationalsozialismus und die daraus gezogenen Lehren für Gegenwart und Zukunft“ ein.

In einem fünfzehnminütigen Film stellen die Schülerinnen und Schüler in individuell erstellten Szenen das Verhältnis von Kirche und nationalsozialistischem Staat dar und erläutern, was beispielsweise das Reichskonkordat von 1933 für die katholische Kirche bedeutete. Da der Film durch die integrierte Zeitreise den Bogen ins Jahr 2016/2017 schlägt, beurteilen die Schüler nachfolgend, was der deutsche Staat aus der damaligen Zeit für das Verhältnis von Kirche und Staat gelernt hat und erläutern demzufolge auch das heutige besondere Verhältnis beider Institutionen.

Doch auch die augenblickliche gesamtgesellschaftliche Realität wird aufgegriffen, wenn der deutsche Staat des 21. Jahrhunderts nicht mehr mit einer genuin christlichen Gesellschaft verknüpft werden kann, sondern durch eine multikulturelle Gesellschaft geprägt wird, in der Muslime, Juden, Christen und Anhänger anderer religiös-kultureller Gruppen gemeinsam leben. Insofern versteht das Filmprojekt der Zehntklässler sich als Werbung und Aufruf zu einer toleranten Gesellschaft, in der Art. 4 des Grundgesetzes mit seinem Bekenntnis zur Religionsfreiheit eine besondere Rolle spielt.

Belohnt wurden die Teilnehmer durch einen auf 100€ dotierten Förderpreis, der eine Einladung zur feierlichen Landespreisverleihung im Landtag zu Mainz im September 2017 einschließt.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg!

geschichts wettbewerb
Foto: Klasse 10a mit Schulleiter Dr. Jens Kemper und Dr. Susanne Becker

 

Zum Seitenanfang