Die anhaltende Hitze lassen die Waldbrandgefahr weiter steigen. Die zweithöchste Stufe in Rheinland-Pfalz ist momentan laut Waldbrandgefahrenindex (WBI) des Deutschen Wetterdienstes ausgerufen. Daher weisen die Forstämter auf dringende und wichtige Verhaltensregeln hin.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr

Verhaltensregeln:

  • Das Rauchen, die Entzündung von Feuer und offenes Licht sind im Wald verboten. Feuerstellen und offenes Licht dürfen nur mit Genehmigung des zuständigen Forstamtes betrieben werden.
  • Das Grillen ist nur an ausgewiesenen Grillplätzen erlaubt. „Einmal-Grills“ gelten als offenes Feuer und dürfen nur außerhalb des Waldes oder an ausgewiesenen Grillstellen verwendet werden.
  • Achtlos weggeworfene Glasflaschen können durch Sonneneinstrahlung die Wirkung eines Brennglases haben – Hinterlassen Sie bitte keinen Müll.
  • Auch sollte man darauf achten, wo man sein Auto parkt: die Hitze des Katalysators kann darunter liegendes trockenes Gras entzünden und so einen Waldbrand auslösen.
  • Waldeinfahrten sind unbedingt frei zu halten, damit ggf. Einsatzwagen jederzeit passieren können.
  • Wählen Sie sofort den Notruf 112, wenn Sie einen Brand entdeckt haben.

Auf den Websiten des Deutschen Wetterdienstes, können Sie sich über den aktuellen Stand des Waldbrandgefahrenindex informieren: http://www.dwd.de/DE/Home/_functions/aktuelles/2017/20170620_glfi_wbi.html.

Zum Seitenanfang