Pünktlich hat Petrus den Wunsch erfüllt
Und die Enztalstadt tief in Schnee gehüllt.

Durch festliches Licht – dank Gewerbeverein –
Lädt ganz Neuerburg zum Verweilen ein.

Wer nicht zu Fuß kommt, hat sicher geparkt
Und fährt mit dem Bus hoch zum Weihnachtsmarkt.

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit!
Dank burgelterlicher Großzügigkeit

Öffnen sich schon zum dritten Mal
Burgkapelle und Knappensaal

Für die Besucher von nah und fern,
Ob groß oder klein – sie kommen gern.

Rundum herrscht Gemütlichkeit
Zwischen Gebäck und Handarbeit,

Kinderbasteln, Märchenstunde,
Weihnachtsrallye mit Ehrenrunde,

Burger, Würstchen, Plätzchenschmaus
Krippenspiel mit viel Applaus

Kammerchor und Hörnerklang
Reibekuchen: 3-6-9!

Tombola mit Losverkauf.
Soll man runter oder rauf?

Wer sich nicht entscheiden kann,
Stößt mit einem Glühwein an

Und genießt die frische Luft
Im Neuerburger Weihnachtsduft.

Doch das alles läuft so fein
Nur dank vieler Helferlein:

Manche regeln den Verkehr
Frieren an den Füßen sehr.

Andre fahr’n bergauf, bergab
Machen aber niemals schlapp,

Denn ob Esel oder Schaf:
Hauptsache die Leut’ sind brav!

Budenaufbau, Schmuck und Kerzen,
Diese Arbeit kommt von Herzen!

Ein dickes Lob an Burg und Vereine,
Denn hier geschieht nichts von alleine.

So mancher kann es gar nicht fassen,
Sie haben nichts dem Zufall überlassen:

Wer macht nachts den Schnee noch platt?
Dankt den Helfern von der Stadt!

Gibt es einen Brand im Bräter?
Ruft Feuerwehr und Sanitäter!

Wer ist zur Sicherheit dabei?
Dein Freund und Helfer: die Polizei!

Die Helferlein sind unser Kapital
Wer hilft mit beim nächsten Mal?

Eins will ich aber allen sagen,
Die zum Gelingen beigetragen:

DANKE, es war wunderbar,
Und (hoffentlich) bis nächstes Jahr...

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.

Anna Kling, Stadtbürgermeisterin Fotos: Martin Brunker

Zum Seitenanfang