zurück zur Übersicht

Braubachstraße - Eckelchen - Notarsberg - Mirteslay - Daudistel - Frauenberg - Kreuzberg

vorschlag06

Dauer: ca. 2 Std. Schwierigkeitsgrad: schwierig

Wegebeschreibung:

Wir beginnen diese Kurzwanderung auf dem Marktplatz, verlassen diesen Richtung Kreissparkasse und gehen von dort rechts rauf in die Braubachstraße und dann an derem Ende oben nach links steil ansteigend " Zum Hochgericht". Hinter dem "Sommerhäuschen" (1) biegen wir nach links von der Straße ab und folgen dem mit "1" gekennzeichneten Weg, der uns in den Wald am Notarsberg führt. Kurz bevor wir in diesen Wald kommen, biegt rechts ein Pfad ab, der in mäßiger Steigung den Berg hinaufführt, wo wir an einen kleinen Platz mit einer uralten Kastanie kommen.

Es geht zunächst weiter über einen Pfad (weiterhin mit "1" gekennzeichnet), der den Blick zum Schulzentrum frei gibt. Als nächstes passieren wir eine Schutzhütte (2) und wandern nach einer scharfen Kehre in sanftem gefälle hinunter in's Tal, wobei der Weg im unteren Teil von einem kleinen Bach begleitet wird. Am Ende des Tales stoßen wir auf die kleine Gehöft-Ansammlung Daudistel, überqueren dort die Enz und gehen ein kurzes Stück nach rechts an der Hauptstraße entlang Richtung Sinspelt.

Nach etwa 100 m zweigt links ein Weg ab, der recht steil den Berg hinaufführt; den wählen wir. Glücklicherweise ist die Strecke nur etwa ca. 100 m lang. Oben stoßen wir dann auf einen Weg (von Sinspelt kommend), der mit "L" gekennzeichnet ist und dem wir nach links folgen. Dieser Weg führt nun am Hang entlang in sanften Steigungen und Gefällen richtung Neuerburg. Am Frauberg stoßen wir auf eine Lichtung mit einer kleinen Bank-/Tischgruppe (3). Der weitere Weg führt hinter dieser Sitzgruppe rechts zunächst einen schmalen Pfad den Hang hinunter der auf einen breiteren Weg mündet und dem wir in gleicher Laufrichtung folgen.

Alsbald treffen wir dann auf die steil in den Ort abfallende Kreuzbergstraße, über die wir wieder in die Ortsmitte von Neuerburg gelangen.

zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang